Ab dem Punkt, an dem das Verstehen und Begreifen endet, beginnt das Spüren 

© Frankito Magma 

Die Aura-Heilung der Apachen
der Apachen

Die Aura-Heilung

Frankito Magma
Aus der schamanischen Sicht gibt es bei Krankheiten keinen Unterschied zwischen körperlichen und seelischen Leiden. Seelische Beschwerden, Traumata und Verletzungen manifestieren sich im Körper und sind für mich auf eine unerklärliche Weise sichtbar. Manchmal sehe ich die Blockaden, häufig fühle ich diese erst mit den Händen und werden dann von mir visualisiert. Während einer Aura-Heilung visualisiere ich diese Blockaden gemeinsam mit den Klienten. Die Blockade bekommt ein Aussehen und nachdem wir diese manifestiert haben, wird die Blockade gemeinsam entfernt. D.h. ich packe die Blockade im energetischen Sinne und wir ziehen sie gemeinsam aus dem Körper. Je nach Schwere und Art der Beschwerden wende ich zusätzlich meine Trommel oder ein Messer an. Schon nach kurzer Zeit stellt sich eine Besserung ein. Ich führe die Aura-Heilung in der Tradition der Apachen fort. Dabei rufe ich Verbündete aus der Tierwelt an und diese unterstützen mich bei meiner Arbeit. Diese Heilmethode findet schon seit Jahrtausenden anwendung. Wissenschaftlich lässt sich diese Heilmethode nicht erklären. Vielleicht gibt es Parallelen zu der Quantenphysik. Bereits seit Jahrtausenden ist die Aura-Heilung in Anwendung und hat vielen Menschen geholfen. Ich persönlich „weiß“ das sie hilft und „sehe“ häufig den Soforteffekt. Wie in anderen Heilmethoden gilt auch bei der Aura-Heilung die Ursache zu finden, wenn das Leid einen wiederkehrenden Zyklus hat. Bei Fremdenergien und einmaligen Ereignissen reicht eine einmalige Behandlung meistens aus. Wir sind alle miteinander verbunden Frankito Magma

Ab dem Punkt, an dem das Verstehen und

Begreifen endet, beginnt das Spüren 

© Frankito Magma  

der Apachen

Die Aura-Heilung

Frankito Magma
Aus der schamanischen Sicht gibt es bei Krankheiten keinen Unterschied zwischen körperlichen und seelischen Leiden. Seelische Beschwerden, Traumata und Verletzungen manifestieren sich im Körper und sind für mich auf eine unerklärliche Weise sichtbar. Manchmal sehe ich die Blockaden, häufig fühle ich diese erst mit den Händen und werden dann von mir visualisiert. Während einer Aura-Heilung visualisiere ich diese Blockaden gemeinsam mit den Klienten. Die Blockade bekommt ein Aussehen und nachdem wir diese manifestiert haben, wird die Blockade gemeinsam entfernt. D.h. ich packe die Blockade im energetischen Sinne und wir ziehen sie gemeinsam aus dem Körper. Je nach Schwere und Art der Beschwerden wende ich zusätzlich meine Trommel oder ein Messer an. Schon nach kurzer Zeit stellt sich eine Besserung ein. Ich führe die Aura-Heilung in der Tradition der Apachen fort. Dabei rufe ich Verbündete aus der Tierwelt an und diese unterstützen mich bei meiner Arbeit. Diese Heilmethode findet schon seit Jahrtausenden anwendung. Wissenschaftlich lässt sich diese Heilmethode nicht erklären. Vielleicht gibt es Parallelen zu der Quantenphysik. Bereits seit Jahrtausenden ist die Aura-Heilung in Anwendung und hat vielen Menschen geholfen. Ich persönlich „weiß“ das sie hilft und „sehe“ häufig den Soforteffekt. Wie in anderen Heilmethoden gilt auch bei der Aura-Heilung die Ursache zu finden, wenn das Leid einen wiederkehrenden Zyklus hat. Bei Fremdenergien und einmaligen Ereignissen reicht eine einmalige Behandlung meistens aus. Wir sind alle miteinander verbunden Frankito Magma
Die Aura-Heilung der Apachen